foi perdue

Ein Weg am Rand,

allein in der Kälte,

immer vorwärts,

mit allen

Emotionen –

Voraus im Blick,

auch der Kamera,

liegt das offene,

weite, balkanische

Feld.

Dieser Beitrag wurde unter Lyrik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.