Archiv der Kategorie: Lyrik

le cri

Die Freiheit lieben zu können, liegend auf einer Wiese, betrachtet man seine Blume, liegt still, lauscht und atmet, ein Schrei: das Herz ist tot! So ruft der Philosoph aus Griechenland. Es gibt nur noch Wahnsinn. Und ein wenig Glück. Irgendwo. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrik

Die kleine, französische Rose

Dem Königsturme gegenüber, halb verwunschen liegt er da, ein Rosengarten wunderbar. Die kleine Hand uns führte, zum wohlen Dufte hin: Zu seinem grünen Rand in längst vergessenes Land. Strahlend blaue Augen saugten diese Schönheit auf, wir konnten es kaum glauben, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrik | Kommentar hinterlassen

Honne und Tatemae

Enge und Angst, die verklemmte Brust, darin, ein abgeschnürtes Herz, blutleer, einsam, erdrückt. /-/ adversativ /-/ Strahlende Seele, ein: entzückendes Lächeln, Lebens- freude p u r. Alltagsheld, Mitarbeiter des Jahres. Aufstieg, Erfolg, Profit. /-/ Chaos. Aufruhr. Begraben. /-/ Lebendig.

Veröffentlicht unter Lyrik | Kommentar hinterlassen